Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Ein Festgeldkonto eignet sich ideal um sein Geld sicher anzulegen

Wie der Name bereits verrät ist das Geld, das auf ein Festgeldkonto eingezahlt wird für einen festgelegten Zeitraum fest angelegt. Der Besitzer des Kontos ist nicht in der Lage auf das Geld zu zugreifen, egal wie dringend es vielleicht benötigt wird. Wer sein Geld fest anlegen möchte und von den Zinsen profitieren möchte, der ist mit dem Festgeld zu hundert Prozent richtig beraten. Die Renditen sind bei dieser Anlagemöglichkeit in der Regel höher als bei anderen wie zum Beispiel Tageskontos oder Sparbriefen. Mithilfe eines Vertrages werden die Bedingungen für das Festgeld festgelegt. In diesem Betrag stehen zum Beispiel die Dauer der Laufzeit und die Höhe der Zinsen. Ein Festgeldkonto kann höchsten 4 Jahre genutzt werden, ei Bedarf steht jedoch die Möglichkeit zur Verfügung, dass der Vertrag noch einmal verlängert wird. Bei einer klassischen Anlageform sind die Zinsen bei Weitem nicht so hoch wie bei dem Festgeld, weswegen viele auf diese Form der Anlage zurückgreifen. Für diese Konten müssen keinerlei Kontoführungsgebühren gezahlt werden, obwohl es auch hier Ausnahmen gibt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich vor dem Abschluss zu informieren und die Banken und Sparkassen miteinander zu vergleichen. Obwohl keine Kosten für den Benutzer anfallen, verlangen viele Anbieter eine Mindestsumme, die bei der Eröffnung eingezahlt werden muss. Wer vor Ablauf des Vertrages auf sein Geld zugreifen, möchte der hat schlechte Chancen, denn in nur sehr seltenen Fällen wird eine Ausnahme gemacht und von den Vertragsbedingungen abstand genommen. Ein Anlegen sollte immer gründlich durchdacht und abgewogen werden, denn dies ist eine sehr schwerwiegende Entscheidung.

5.11.10 09:16, kommentieren

Werbung


Geld anlegen - mit dem Festgeldkonto

Wer sich in der Lage sieht, Geld übrig zu haben, um es anlegen zu können, muss sich über die vielen, vielen Angebote kämpfen, die es zur Zeit am Finanzmarkt gibt. Man sollte sich nicht entmutigen lassen, wenn es im ersten Moment so aussieht, als ob man sich im Dschungel der Angebote verirren könnte.

 

Doch nicht gleich den Kopf in den Sand stecken, oder das Geld unter das Kopfkissen stopfen. Um sich einen überschaubaren Überblick zu verschaffen, helfen einem schon die zahlreichen Internetportale, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, wertvolle Tipps und Infos rund um das liebe Geld parat zu haben und diese für jeden bereit zu stellen. Da der Finanzmarkt nicht unberührt geblieben ist von all den Turbolenzen der letzten Jahre, ist es um so wichtiger, sich einen konkreten Überblick zu verschaffen.

 

Nimmt man zum Beispiel als Anlagemöglichkeit das Festgeldkonto, so muss man sich im Klaren sein, dass man bei den Zinsen festgelegt wird. Was heißt, auch wenn sich im Laufe der Anlagezeit die Zinsen deutlich verbessern, kann man davon nicht profitieren. Denn diese wurden vertraglich festgeschrieben. Allerdings variieren auch die Laufzeiten enorm. So kann man sein Geld auch kurzfristig für zum Beispiel 12 Monate parken. Das ist ein noch zu überschaubarer Zeitraum und man kann sich gewiss sein, dass man keine Verluste erleidet. Beim Festgeld werden bei den meisten Banken eine Mindesteinlagen verlangt. Wer also nur ein paar hundert Euro auf diese Weise anlegen will, muss genau schauen und vergleichen, um die Bank zu finden, die auch kleinere Beträge auf ein Festgeldkonto anlegt.

13.9.10 09:49, kommentieren